StrafR! Strafprozessuale Präventivhaft und ihr Zusammenspiel mit verwandten Instituten

Strafprozessuale Präventivhaft, Fürsorgerische Unterbringung (FU), sicherheitspolizeilich begründeter Gewahrsam – mit dem fortlaufenden Ausbau und stetigen Wandel dieser Haftformen mehren sich zugleich die Unklarheiten und Schwierigkeiten bei der Erfassung des Anwendungsbereichs, der Grenzziehung untereinander und einer stimmigen Verzahnung der Institute. 

Strafprozessuale Präventivhaft, Fürsorgerische Unterbringung (FU), sicherheitspolizeilich begründeter Gewahrsam – mit dem fortlaufenden Ausbau und stetigen Wandel dieser Haftformen mehren sich zugleich die Unklarheiten und Schwierigkeiten bei der Erfassung des Anwendungsbereichs, der Grenzziehung untereinander und einer stimmigen Verzahnung der Institute.

Eine Reflexion zu diesen Fragen, unter Einbeziehung der Vorgaben des EGMR und jüngsten Gesetzesrevisionen, ist für die legitime Rechtsanwendung unabdingbar. Diese Tagung bietet Hand dazu. Sie geht von aktuellen Problemstellungen aus, stärkt das Sensorium dafür, wie diese Haftformen optimal zusammenwirken können, forciert aber auch den Dialog darüber, welche Begrenzungen von Präventivhaft in der Praxis durch die Praxis zu verteidigen und zu achten sind.

 

Hier geht es zum Programm

Andreas Donatsch, Prof. em. Dr. iur., Rechtsanwalt, Konsulent Stiffler & Partner Rechtsanwälte Zürich Webseite

Beat Reichlin, Prof. Dr. iur., teilamtlicher Bezirksrichter, Bezirksgericht Zürich, Professor für Familien- und Sozialrecht an der Hochschule Luzern Webseite

Wolfgang Wohlers, Prof. Dr. iur., Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht, Universität Basel Webseite

Patrice Martin Zumsteg, Dr. iur., Rechtsanwalt in Zürich, Dozent an der ZHAW School of Management and Law, Winterthur Webseite

Datum

18. November 2022

Zeit

13:30 - 17:30 Uhr

Physische Tagung mit Apéro

Veranstaltungsort

Pädagogische Hochschule Zürich

CHF 260.-

Weitere Infos

Aktueller Status
Nicht eingeschrieben
Preis
260.--
Jetzt anfangen